Welt-Bildung

Reportagen und Berichte mit der Keyword-Search suchen... Gegründet 1999 als "Die Nachlese"

NACHLESE INDEX
- Servus-Magazin

- Abenteuer/Reise
- Allgemeinwissen
- Astronomie/Weltall
- Forschung/Hitech
- Fun Stuff/Verrücktes
- Gesund/Umwelt
- Historisches/Antike
- Hobby/Kochen
- Pflanzen/Tiere
- Politik/Wirtschaft
- Sport/Extremsport
- Testautos/Autotests

- Fotos/Bild-Archiv

Translation

Traduction


- Weltbildung-Weblog
- Coole Surftipps
- Über Welt-Bildung
- FAQs/Leserbriefe
- Home/Startseite


Großarltal: Spuren im Schnee

Wenn Fichte und Lärche anderswo ihre weißen Mäntel abwerfen und an den Felsen krachend die Eispanzer brechen, ist im Tal der Almen, dem Großarltal, Skitourenzeit: Langsam erwacht die Natur.



Siebenköpfige Skitouren-Gruppe im Tiroler Großarl-Tal
Picture by T. Micke

Sie surren, sie säuseln, sie singen wirklich, dass es eine Freude ist, meine beiden rosaroten Felle, die man mir unter die Tourenskier gespannt hat, damit ich endlich auch bergauf Skilaufen kann. "Wenn du's richtig machst", hatte Thomas gesagt, "dann hörst du die Felle bei jedem Schritt singen."

"Sssoouumm – klack. Ssouumm – klack! "Jeder Schritt mit einer etwas anderen Melodie. Die Beine nicht heben, damit die Oberschenkel keine unnötige Arbeit haben. Fuß und Ski nur über die Zehenspitze nach vorne ziehen und dann die Ferse auf der hinteren Bindungsbacke abstellen."Sssoouum – klack!"

Wegweiser zum Tauernhöhenweg und zum Tappenkarssee im Großarltal
Picture by T. Micke

Das ist ja fast wie Breakdancing! Hat jemand noch Michael Jackson in seinem Video "Billy Jean" in Erinnerung? Da bewegt er sich ganz ähnlich. Hat "Jacko" sich wahrscheinlich alles von den Tourengehern abgeschaut.

Tatsächlich stellt sich mit dem rhythmischen Gehen bald ein Lied im Kopf ein, untermalt vom gurgelnden Filzmoosbächlein, das mehrmals auf dem zweiein-halbstündigen Anstieg zum Filzmooshörndl in 2189 Meter Höhe unseren Weg kreuzt, und von den Vögeln des Waldes, die schon emsig, wie auch die Eichhörnchen, auf Partnersuche zu sein scheinen.

Lange Schatten von Skitourengehern im Frühjahrsschnee der Alpen
Picture by T. Micke

Neben dem Gasteiner Tal der südlichste Ausläufer des Skiverbunds Amadé, wirkt das Großarltal im Vergleich zu Alpin-Zentren wie Zauchensee, Flachau und Schladming noch erstaunlich beschaulich: Gemütlich und doch modern ausgebaut ist Großarl selbst mit der Skischaukel nach Dorfgastein. Etwas für Insider und Freunde des wirklich ruhigen Winterurlaubs ist der Ort Hüttschlag kurz vor dem Talschluss, wo sich im Frühjahr die Liebhaber des freien Skifahrens zusammenfinden. Von hier führt ein Dutzend Ski-Wanderrouten einfachen und mittleren Schwierigkeitsgrades zwischen Gamskarkogel im Westen und Tappenkarsee im Osten durch die im Sommer bewirtschafteten Hochalmen, wo jetzt die Eiszapfen wie glitzernde Bärte von den Schindeldächern der Blockhütten hängen und die Almwiesen unter einer dicken Firnschnee-Decke verborgen liegen.


Weitere Auskünfte und Buchungen (auch von Skitouren-Führern) über den Tourismusverband Großarltal (Telefon 06414/281).


< Zurück zu Reise/Abenteuer

© Eine Reportage von T. Micke (24-02-02) – Kontakt